10.5.2019

100 Jahre Gewürzindustrie im Verband – Mitgliederversammlung des Fachverbandes der Gewürzindustrie e.V. in Hamburg

(Bonn, 10. Mai 2019) Die Mitgliederversammlung des Fachverbandes der Gewürzindustrie hat heute Herrn Björn Laue (Hela Gewürzwerk Hermann Laue GmbH) verabschiedet, der nach fast 20jähriger Mitgliedschaft im Vorstand und 14 Jahren als Vorstandsvorsitzender des Fachverbandes in den Ruhestand tritt. Das langjährige Vorstandsmitglied Wolfgang Schulze (Schulze & Co. KG) folgt Björn Laue im Amt nach. Thomas Brückner (Brückner-Werke KG), Dr. Barbara von Fragstein und Niemsdorff (Scheid AG & Co KG) und Nils Meyer-Pries (Fuchs GmbH & Co. KG) wurden im Amt bestätigt. Für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Christoph Mix (Kräuter Mix GmbH) und Björn Laue neu in den Vorstand gewählt wurden Robert Becht (VAN HEES GmbH) und Katharina Sauer (KKS KARL KONRAD GmbH & Co. KG).

In seinem mit großem Interesse verfolgten Gastvortrag „Entscheide selbst, wie alt Du bist – Was die Forschung über das Jungbleiben weiß“ veranschaulichte Prof. Dr. Sven Völpel, renommierter Altersforscher aus Bremen, dass das Alter Kopfsache ist. Aktuelle Forschungen zeigten, dass der Prozess des Alterns nur zu 30 Prozent durch die Gene bestimmt wird. Die anderen 70 Prozent könne man deutlich beeinflussen. Schon kleine Veränderungen bei der Ernährung, der Bewegung oder beim Schlaf erhöhten deutlich die Wahrscheinlichkeit, gesünder alt zu werden.

Ganze 100 Jahre alt ist zwar nicht der Fachverband der Gewürzindustrie als solcher, aber doch immerhin die „Gewürzindustrie im Verband“, auf die die Mit-gliederversammlung heute zurückblickte: 1919 wurde in Heidelberg der Verband deutscher Gewürzmühlen gegründet. Parallel dazu entstand am 16. Februar 1929 ein zweiter Verband, nämlich der Verband Deutscher Hersteller von Wurstgewürzen und Konservierungssalzen. Im Jahr 1946 vereinten sich die Sparten der Haushalts- und Verarbeitungsgewürze im „Fachverband der Gewürzindustrie e.V.“ Mit Blick auf den technischen Fortschritt bei der Gewürzverarbeitung, den hohen Standard zur Sicherung der Produktqualität und die zahlreichen Innovationen im Interesse der weiterverarbeitenden Kunden sind sich die Mitglieder – ganz im Sinne des Vortrages von Prof. Völpel – einig, dass sich die Branche deutlich jünger fühlen darf.

Der Fachverband der Gewürzindustrie repräsentiert mit 86 Gewürzverarbeitern die Branche praktisch vollständig. Die Unternehmen importieren Rohgewürze und Kräuter und produzieren Gewürzmischungen und -zubereitungen sowie zahlreiche innovative Produkte zur Geschmacksgebung für Endverbraucher wie auch für das Fleischerhandwerk und die Lebensmittelindustrie.

Kontakt:
Fachverband der Gewürzindustrie e.V., Dr. Markus Weck, Reuterstraße 151, 53113 Bonn, Tel.: 0228 / 21 61 62, Fax: 0228 / 22 94 60
E-Mail: m.weck@verbaendebuero.de